Unter diesem Motto haben sich neun Wissbegierige im Oktober 2019 für den Lehrgang zum „Geprüfter Sommelier (IHK)“ mit öffentlich-rechtlichem Abschluss in der IHK Würzburg-Schweinfurt entschieden. Der Lehrgang beinhaltet 420 Unterrichtsstunden und befasst sich nicht nur mit dem Thema Wein, Kellertechnik, Weinsensorik und Weinausbau, sondern beinhaltet auch die Themen BWL, Weinmarketing, Weinverkauf und Vertriebswege, Social Media, allgemeine Getränkekunde, Bier, Kaffee, Tee, Spirituosen usw.

Wir möchten Ihnen die wichtigsten Fakten, Informationen und Rückmeldungen von unseren aktuellen Sommelierteilnehmer/innen weitergeben.

Unsere Teilnehmer kommen aus sehr unterschiedlichen Branchen und Ausbildungszweigen. Egal ob Winzer, Fachkraft im Weinhandel oder Einzelhandel, Gastronomen oder Köche. Sie können sich super im Lehrgang ergänzen und ihr bereits bestehendes Wissen untereinander austauschen und weiter ausbauen. Das macht den Lehrgang zur perfekten Kombination mit bunten wissbegierigen Teilnehmern.

Zunächst stellt sich die Frage: „Warum sollte ich die Weiterbildung zum „Geprüften Sommelier (IHK)“ starten?

Ihre Antworten: „Ganz einfach – wir möchten unseren Horizont erweitern und ein kompetenter Berater mit fundiertem Wissen sein.“

Ein Sommelier hat viele Aufgaben und Einsatzgebiete: Kundenberatung, Sortimentsgestaltung, Weinkellerpflege, Weinkalkulationen, Weinkartengestaltung, Mitarbeiterschulungen usw. und die Trends in der Gastronomie und in der Weinbranche erkennen und umsetzen.

Für viele Teilnehmer stellt sich die Frage, wie sich der Lehrgang in Teilzeit oder in Vollzeit neben beruflichen Verpflichtungen und dem Privatleben vereinbaren lässt. Neun Teilnehmer/innen sind sich bewusst, dass der Lehrgang eine Herausforderung ist.

Die noch verbleibende freie Zeit zwischen Arbeit und Unterricht wird mit lernen und Wein verkosten genutzt. Das Weinland Frankreich erweist sich als das facettenreichste Weinland und somit auch als das anspruchsvollste Land für die Prüfungsvorbereitung, mit breitem Lernstoff.

Doch das zielstrebige Lernen und die stetigen Weinverkostungen zahlen sich aus. Die Teilnehmer werden zu Experten vieler Weinregionen dieser Welt und können die Vielfalt der Weine entdecken. Im laufenden Lehrgang kristallisieren sich bei den Teilnehmern Lieblingsweine heraus, wie z. B.  Cabernet Sauvignon, Silvaner oder Burgunder.

Ein Statement eines Teilnehmers trifft die Sache auf den Punkt: „Jeder empfindet die Sensorik anders und es zählt immer auch die eigene Handschrift jedes einzelnen Winzers.“

Die Herzen der Teilnehmer brennen für die Weinländer Deutschland, Burgund, Kalifornien, Australien, Südafrika und dem biodynamischen Weinbau. Wie Sie hier bereits sehen können, entwickelt jeder Teilnehmer im Lehrgang seine ganz eigene Leidenschaft für Weinanbaugebiete und Rebsorten.

Nach der Weiterbildung zum „Geprüften Sommelier (IHK)“ orientieren sich die Teilnehmer in ganz unterschiedlichen Branchen und Berufsfeldern. Der Lehrgang ermöglicht einen beruflichen Aufstieg mit neuen Perspektiven und Möglichkeiten.

Die Prüfungstermine rücken näher. Im Mai heißt es für unsere neun Teilnehmer in vier schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungen zu zeigen, was sie in den 420 Unterrichtseinheiten angeeignet haben. Sie bereiten sich in Lerngruppen, unzähligen privaten Verkostungen und Zusammenfassungen auf die Prüfungen vor.

Wir wünschen schon jetzt gutes Gelingen für die Prüfungen.

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind und sich zu dieser spannenden Weiterbildung zum „Geprüften Sommelier (IHK)“ informieren möchten, dann können Sie das gerne online unter www.ihk-wein-sommelierschule.de oder unter www.ihk-gastrowelt.de tun.

Gerne stehen wir auch für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Der nächste Lehrgang startet ab 05. Oktober 2020 in Teilzeit. Der Unterricht findet immer montags und dienstags von 09:00-16:30 Uhr in der IHK Würzburg-Schweinfurt statt. Sie erwartet ein praxisorientierter Lehrgang, mit vielen Exkursionen, Studienfahrten und facettenreichen Verkostungen.

 Wussten Sie schon?

Der Lehrgang wird durch das Aufstiegs-BaföG und dem Meisterbonus gefördert.

Informationen finden Sie hier: https://www.aufstiegs-bafoeg.de/