Internet ist längst kein Neuland mehr. Dennoch erreicht das mittelständische Gastgewerbe nur 54 von 100 möglichen Punkten im Digitalisierungsindex. Das bedeutet das Kommunizieren mit Kunden oder Arbeisabläufe in den Unternehmen sind erst zur Hälfte digitalisiert. Viel Raum also nach oben.

Passendes Konzept finden

Nicht für jeden Betrieb ist eine voll digitale Struktur sinnvoll. Eine kleine Gaststätte benötigt kein ausgeklügeltes Cloud-System und Küchengeräte, die miteinander kommunizieren. Dennoch kann es sinnvoll sein, zum Beispiel auf Social Media das eigene Gewerbe zu präsentieren. Dabei geht es um Kundenbindung: Saisonale Angebote vorstellen oder auch Änderungen der Öffnungszeiten an Feiertagen durchgeben ist für Gäste nicht nur hilfreich, sondern zieht sie auch an.

Digitale Struktur

Neben dem Einstieg in Social Media, gibt es weitere Möglichkeiten einen Betrieb digital leistungsfähiger zu machen. Für den Gastraum gehören dazu unter anderem das kontaktlose Bezahlen oder digitale Speisekarten. In der Verwaltung und Organisation dagegen sind es digitale Buchhaltungssysteme oder Technologien zur Warenbeschaffung.

Weiterbilden für Weitblick

Bei den vielen Möglichkeiten fällt es schwer, einen Überblick zu wahren. Daher bieten die IHKs Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung an. Die Angebote richten sich an Angestellte, sowie Vorgesetzte. Alle Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung sind für Angestellte durch den Bayerischen Bildungsscheck mit 500,- € förderbar und damit für jeden erschwinglich.

Unsere Web-Seminare für Digitalisierung

Kommunikation 4.0

Digital Leadership

Usability und UX