IHK-geprüfte/r Sommelier und Sommelière

Fachrichtung Gastronomie oder Handel

Lehrgang mit öffentlich-rechtlicher Prüfung

Sie möchten den kompetenten Umgang mit Wein erlernen? Das Praxisstudium der IHK bietet optimale Voraussetzungen dafür. Zudem öffnet es Ihnen viele neue Türen: Nach Ihrer Ausbildung zum „IHK-geprüften Sommelier“ warten vielfältige Einsatzmöglichkeiten auf Sie – unter anderem in der Gastronomie, dem Food & Beverage-Bereich sowie in sämtlichen Bereichen des Weinhandels. Ziel dieser Fortbildung ist es, Ihr persönliches Verständnis von Wein als natürliches Genussmittel und wichtiges Wirtschaftsgut (weiter) auszubilden.

Die Verkostung „edler Tropfen“, wie Bordeaux und Burgunder, Rieslinge der Spitzenklasse und Champagner, gehört selbstverständlich genauso zum Lehrplan wie der wissenschaftlich fundierte Theorieteil. Schon bald sind Sie in der Lage, Qualität und Potenzial großer Weine selbstständig und fachmännisch zu beurteilen – entscheiden Sie sich also noch heute für eine Weiterbildung an der IHK Wein- und Sommelierschule.

Zielgruppe

Gerne nehmen wir Anmeldungen von berufserfahrenen Mitarbeitern der Gastronomie, des Food & Beverage-Bereich, des Weingroß- und -einzelhandels, von Onlineshop-Betreibern und Mitarbeitern von Weingütern entgegen.

Inhalte

  • Die Arbeit des Winzers und der Natur
  • Die Arbeit des Kellermeisters
  • Schaumwein, Spirituosen, Bier
  • Alkoholfreie Getränke, Kaffee, Tee
  • Qualitätssicherung, Zugang und Erkennung von Qualität und Sensorik
  • Gläserkunde
  • Weinbeschreibung
  • Weinanbauländer neue Welt
  • Im Restaurant: Arbeiten am Tisch des Gastes, Menükunde, Weinkartenerstellung, Weinkellerpflege
  • Im Weinhandel: Verkaufsgespräche führen, die unterschiedlichen Formen des Weinverkaufs
  • Wein und Wirtschaftlichkeit: Grundlagen der Betriebswirtschaft, Marketing und Veranstaltungen
  • Social Media – IT
  • Exkursionen und Studienfahrten durch ganz Deutschland zu ausgezeichneten Winzern und Weingütern
  • zusätzlich spannende Verkostungsveranstaltungen (Masterclass) mit renommierten Weingütern und Experten

Voraussetzungen

(1) Zur schriftlichen und mündlichen Prüfung in den Fachrichtungen Gastronomie bzw. Handel werden Personen zugelassen, die

  1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf für die Fachrichtung „Gastronomie“ bzw. in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf oder im anerkannten Ausbildungsberuf Winzer/Winzerin für die Fachrichtung „Handel“ und danach eine mindestens einjährige jeweils einschlägige Berufspraxis nachweisen,
  2. oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf
    und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis,
  3. oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweisen können.

(2) Zur praktischen Prüfung ist zugelassen, wer ein Praktikum von mindestens 140 Stunden in einem Weingut nachweisen kann. Ziel des Praktikums soll die Kenntnis der wesentlichen Aspekte der Arbeit eines Winzers sein; dazu gehören insbesondere Weinbau, Kellertechnik, Marketing und Vertrieb.

Information

Dieses Praxisstudium ist förderfähig über Aufstiegs-BaföG und Meisterbonus. Informationen finden Sie unter: www.aufstiegs-bafoeg.info sowie www.stmwi.bayern.de.

Abschluss

IHK-Zeugnis, IHK-Urkunde, durch Bestehen der öffentlich-rechtlichen Prüfung

Kosten

6.200,00 Euro, zahlbar in drei Raten
zzgl. Material-Lernmittel 400,00 Euro
zzgl. Prüfungsgebühr z. Zt. 680,00 Euro

Termine in Würzburg